Steuerklasse 4 4 oder 3 5

Steuerklasse 4 4 oder 3 5

Steuerklasse 4 4 oder 3 5. Diese Frage bei der Steuerklassenwahl stellen sich viele Ehepaare. In diesem Beitrag bearbeiten wie die Frage zu den Steuerklassen 4 4 oder 3 5. Wie man berechnet welche Steuerklasse für einen besser ist und wie man die Nachzahlung bei der Steuerklasse 35 berechnet kann.


WERBUNG


Steuerklasse 4 4 oder 3 5 Einführung

Bei der Frage zur "richtigen" Steuerklasse, dass wichtigste zu Beginn: DIE STEUERKLASSE HAT KEINEN EINFLUSS DARAUF WIE VIELE STEUERN SIE FÜR EIN STEUERJAHR ZAHLEN MÜSSEN. Der Monatliche Lohnsteuerabzug vom Lohn stellt nur eine Art der Vorauszahlung da. Am Jahresende mit der Steuererklärung wird aus allen 7 Einkunftsarten abzüglich Sonderausgaben, Außergewöhnlicher Belastungen etc. ein "ZU VERSTEUERNDES EINKOMMEN" ermittelt. Aus diesem ergibt sich die FESTGESETZTE EINKOMMENSTEUER (+Soli/Kirchensteuer). Der Lohnsteuerabzug und oder andere Vorauszahlungen werden dann gegengerechnet und dann ergibt dies eine Erstattung oder eine Nachzahlung. Also steuern die Steuerklassen nicht die Steuerlast sondern die Vorauszahlungen.

Steuerklasse 4 4

Die Steuerkasse 4 ist rechnerisch quasi wie die Steuerklasse 1. Nur das die Steuerklasse 1 ledige haben und die Steuerklasse 4 nur verheiratete haben, die die Zusammenveranlagung haben. Mit der Heirat wird automatisch die Steuerklasse 1 in die Steuerklasse 4 umgewandelt. Mit der Steuerklassen Kombination 4 4 wird man sehr wahrscheinlich am Jahresende eine Erstattung erhalten da monatlich von beiden Ehegatten die Lohnsteuer wie von einem ledigen abgezogen wird. Dies gleicht sich am Jahresende durch die Steuererklärung aus. Hier wird das "Ehegattensplitting" angewendet. 

Ehegattensplitting einfach erklärt

Beim Ehegattensplitting wird das einkommen beider Ehegatten zusammengezählt. Diese Summe teilt man durch zwei (Da zwei Personen) berechnet hiervon die Steuer und verdoppelt dieses Ergebnis. Da sich die Einkommensteuer progressiv verhält und man wenn man mehr verdient mehr belastet wird nutzt das Ehegattensplitting diesen Effekt aus. Falls beide Ehegatten genau das selbe Einkommen haben macht es +- keinen unterschied ob sie zusammen oder alleine eine Steuererklärung abgeben.


WERBUNG


Steuerklasse 3 5

Die Steuerklassen 3 5 kommen noch aus einer Zeit in der einer von zwei Ehegatten das Haupteinkommen hatte und der / die Andere sich um den Haushalt oder die Kinder gekümmert hat. In der Steuerklasse 3 finden wir den vollen Kinderfreibetrag und den doppelten Grundfreibetrag. So wird das Splitting bereits auf den Arbeitslohn angewandt. Die Steuerklasse 5 hingegen hat den Grundfreibetrag nicht da dieser bereits bei der Steuerklasse 3 verarbeitet ist. Die folgen davon ist das die Steuerklasse 3 einen sehr niedrigen Steuerabzug hat und die Steuerklasse 5 einen sehr hohen. Eine Folge aus diesem unpassenden Steuerabzug ist das man eine Pflichtveranlagung bei der Steuerklassenwahl 3 5 ist.


WERBUNG*


Wann lohnt sich Steuerklasse 3 5 ?

Auf den ersten Blick klingt die Steuerklasse 3 nicht schlecht, da bereits hier wenig abgezogen wird, aber dieses gleicht sich am Jahresende wieder aus durch die Steuererklärung. Die grobe Faustregel ist das die Steuerklasse 3 ca. 60%-70% des Ehegatteneinkommens haben muss damit sich die Steuerabzüge aus den Steuerklassen 3 und 5 gegenseitig aufwiegen und man am Jahresende bei einer Nachzahlung / Erstattung von +- 0,00 EURO rauskommt. Dies ist aber nur ein Richtwert, reale Fälle können abweichen. Wie in der Einleitung bereits gesagt kann man nie sagen das genau diese eine Wahl "die Richtige" Wahl ist und sich zu 100% mehr lohnt wie die andere Wahl. Man muss sich als Ehegatten absprechen ob man unter dem Jahr mehr oder weniger Geld haben möchte oder ob man dies mit der Steuererklärung erstattet bekommen möchte.

Steuerklasse 3 5 Nachzahlung?

Durch den ungleichmäßigen Steuerabzug der Steuerklassen 3 5 kommt es oft zu Nachzahlungen. Hier sollte man daran denken mit der Beantragung auch gleich Vorauszahlungen festsetzen zu lassen. Spätestens nach der ersten Steuererklärung mit der Steuerklassenwahl 3 5 werden diese durch das Finanzamt festgesetzt falls die Nachzahlung mehr als 400 Euro beträgt.
HIER ZUM ARTIKEL ZU DEN VORAUSZAHLUNGEN DER EINKOMMENSTEUER

Steuerklasse 3 5 oder 4 4 sonst noch was?

Neben den steuerlichen Bereichen spielt die Steuerklassenwahl noch eine Rolle falls in der Zukunft Lohnersatzleistungen anstehen.  Das Elterngeld wird zum Beispiel vom Nettolohn berechnet. (Durchschnittliches Netto der letzten 12 Monate) Hier geht es zum Elterngeld Rechner des BMFSFJ. Auch andere Lohnersatzleistungen werden vom Netto berechnet. Hier kann man ggf. gut planen, sollte man bereits wissen das eine Veränderung ansteht.


WERBUNG